Anzeige
Jonez Moto Rebel biker pants

4000 Euro Kaufprämie für Ihr neues Auto


1. Februar 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Kaufprämien



Für Autobesitzer, die in Ihrer Budgetplanung die Anschaffung eines Neuwagens für möglich halten, gibt es im Bereich Elektroantrieb großzügige Kaufprämien. Neben Privatpersonen können auch Unternehmen, Vereine, Körperschaften und Stiftungen die Prämie beantragen.

Für Autos, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden gibt es rückwirkend folgende Kaufanreize: Für reine Elektrowagen mit Batterie werden 4000 Euro erstattet, für Hybridautos, die per Stecker geladen werden und einen ergänzenden Verbrennungsmotor haben, sind es 3000 Euro. Dieser “Umweltbonus” wird je zur Hälfte vom Steuerzahler und den Herstellern getragen.

AnzeigeWerbeartikel im Bereich Autos

Mit der Prämie soll eigentlich die Nachfrage nach E-Autos angekurbelt werden. Die Preisobergenze liegt dabei bei 60.000 €, womit der begehrte Tesla Model S nicht in die Förderung fällt.

Die Prämie wird beim Bundeswirtschaftsministerium, genauer beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) beantragt. Die Bafa hat dazu ein -> Antragsformular online gestellt.

Die aktuellen Antragszahlen weisen ein noch zurückhaltendes Nachfrageverhalten der Verbraucher und Firmen aus. Es sind bisher gut 700 Anträge gestellt worden. Gemessen nach Herstellern liegt BMW mit 225 Anträgen vorne. Es folgen Renault (195), Volkswagen/Audi (73) und Mitsubishi (55).

Die Prämie wird voraussichtlich noch bis 2019 gezahlt. dann dürfte der zur Verfügung stehende Fördertopf von gesamt 1,2 Milliarden Euro aufgebraucht sein.

Wem die aktuellen Verkaufspreise für den Einstieg in das Elektrozeitalter noch zu hoch sind, der sollte die aktuellen Entwicklungen im Bereich Elektroantrieb verfolgen. Der Kaufpreis für Elektroautos könnte künftig deutlich fallen, da die Akkus zur Zeit noch die teuersten Bauteile an strombetriebenen Fahrzeugen sind.

Der Innovationstreiber in diesem Bereich, das börsennotierte Unternehmen Tesla Motors Inc., (WKN: A1CX3T) will mit dem Bau einer Gigafabrik in der Wüste von Nevada dieses Kostenproblem angehen. Ziel sei es, die Anzahl der produzierten Lithium-Ionen-Akkus für Elektrofahrzeuge zu verdoppeln. Damit würde man sich einem neuen Produktzyklus nähern, in dem die Leistungsfähigkeit steigt und der Preis sinkt. Tesla will dann nicht mehr nur für die eigenen Fahrzeuge produzieren, sondern Weltmarktführer im Bereich Lithium-Ionen-Akkus werden.

Die Verbraucher und die Aktionäre dürfte es freuen.

© Carexy.de

Autowerbung  jetzt anmelden